Startseite » Knowledge Base » 2. Netz-Adressbereich in Proxmox definieren

2. Netz-Adressbereich in Proxmox definieren

N

ach Installation von Proxmox VE hat der Node mit physischer Netzwerkkarte (z.B. eth0 oder eno1), eine Standardnetzwerkbridge vmbr0. Diese bildet mit dem Router ( FritzBox ) die Verbindung zum Netzwerk innerhalb der PVE Umgebung (z.B. 192.168.178.1 als Gateway).

Will man nun einen weiteren Netzwerkbereich definieren, der die VM’s und LXC Container über das GW (Gateway) nach aussen verbindet, wird eine vmbr1 benötigt.

Hierfür muss zuerst auf dem Proxmox-Server System (PVE) das IP4 Forwarding aktiviert werden, um eine Bridge zum vmbr0 zu ermöglichen.

Ich zeige hier die Erstellung von vmbr1 mit Fritzbox-Netzwerk 192.168.178.1. Dies kann in der Praxis bei Euch etwas anders sein, ist aber grundsätzlich gleich in der Nutzung eines 2. Subnetzes als Bridge zum GW.

Einrichtung von vmbr1

IP4 Forwarding aktivieren

nano /etc/sysctl.conf

Auskommentieren von Forwarding IP4

net.ipv4.ip_forward = 1

Entferne die Raute # vor dem Eintrag

oder Konsolebefehl mit: echo 1 > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward

vmbr1 im System als Netzwerkschnittstelle erstellen

nano /etc/network/interfaces
auto vmbr1
iface vmbr1 inet static
address 192.168.1.1/24
bridge-ports none
bridge-stp off
bridge-fd 0
post-up iptables -t nat -A POSTROUTING -s '192.168.1.0/24' -o vmbr0 -j MASQUERADE

-address = IP-Adresse von vmbr1 als Gateway
-post-up iptables = Netzwerkbereich von vmbr1
-Bridge NAT Forwarding nach vmbr0

In Proxmox GUI vmbr1 erstellen

vmbr1

LXC Container erstellen

Netzwerkoptionen mit vmbr1 und Gateway 192.168.1.1 definieren. Dies kann während der Containerdefinition in Proxmox gemacht werden oder später in den Optionen vom Netzwerk des LXC oder der VM.

vmbr1

PVE Node oder gesamten Server neu starten. Nach dem Reboot sollten die Container oder VM’s vollen Zugriff auf das Fritzbox-Netzwerk haben. In diesem Beispiel hat der Proxmox-Server die IP-Adresse: 192.168.178.61 mit vmbr0. Dies kann natürlich bei Euch etwas abweichen. Bitte dies entsprechend anpassen. Viel Spass 😉

Um per Putty oder MobaXterm auf die Container per SSH zugreifen zu können, bedarf es zusätzlich einer Definition der statischen IP4 Route im Router. Innerhalb der PVE Konsole ist dies nicht zwingend erforderlich.

routing

Weitere Informationen findest Du hier:
https://pve.proxmox.com/wiki/Network_Configuration

War dieser Artikel hilfreich?
Artikel wurde bisher 520 mal gelesen
Einen Kommentar schreiben

Bewerte den Artikel nach Punkten

1 Punkt2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte ( 4 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von insgesamt 5 )
Loading...