FHEM installieren – Upgrade und Backup Restore

F

hem ist eine Open-Source Anwendung deiner Smarthome-Umgebung im Heimnetz. Es gibt allerdings auch Alternativen wie OpenHab, ioBroker oder Home Assistant. Ich nutze seit vielen Jahren FHEM für mein Smartes zu Hause und bin damit sehr zufrieden.

Nachfolgend gibt es hier die vollständige Neuinstallation für Debian BullsEye mit dem Restore einer bereits eingerichteten alten FHEM-Instanz aus einem Backup heraus.

Eine lauffähige Debian Bullseye Linux Distribution vorausgesetzt wird FHEM wie folgt installiert:

System auf den aktuellen Stand bringen

sudo apt update && sudo apt upgrade -y

Erforderliche Pakete installieren

sudo apt -f install && sudo apt -y install libdevice-serialport-perl perl-base libio-socket-ssl-perl libjson-perl libwww-perl libcgi-pm-perl sqlite3 libdbd-sqlite3-perl libtext-diff-perl libtimedate-perl libmail-imapclient-perl libgd-graph-perl libtext-csv-perl libxml-simple-perl liblist-moreutils-perl libimage-librsvg-perl libgd-text-perl libsocket6-perl libio-socket-inet6-perl libmime-base64-perl libimage-info-perl libusb-1.0-0-dev libnet-server-perl cifs-utils ntpdate sendemail etherwake libnet-telnet-perl socat libcrypt-rijndael-perl libdatetime-format-strptime-perl libdevel-size-perl

Installiere FHEM aus dem deb. Paket

sudo wget https://fhem.de/fhem-6.0.deb && sudo dpkg -i fhem-6.0.deb

FHEM Install

Aufruf Webinterface FHEM mit:

http://IP-FHEM-Server:8083/

FHEM Backup & Restore

Das erstellte FHEM-Backup von /opt/fhem/backup vom alten System zurückspielen. Die Backupdatei (tar.gz) auf das neue System mit WinSCP in das Root-Verzeichnis kopieren (SFTP).

Fhem Backup

FHEM vor dem Wiederherstellen stoppen

sudo systemctl stop fhem

Restore (Wiederherstellen FHEM-Instanz)

sudo tar -xvzf /home/FHEM-201xxxxx_xxxxxx.tar.gz -C /opt/fhem/

Nach oben gezeigten Screen der Backup-Datei wäre dies:

sudo tar -xvzf /home/FHEM-20221015_211530.tar.gz -C /opt/fhem/

Nach dem Restore FHEM neu starten

sudo systemctl start fhem

Webinterface aufrufen und FHEM-Update per Commandline (update all)

FHEM per Commandline neu starten

shutdown restart

Kontrolliere im Log-File nach Fehlern und gegebenenfalls Pakete nachinstallieren. Die Module (.pm) von FHEM sollten auf dem aktuellsten Stand sein. Sind Scripte per CPAN installiert, diese ebenfalls updaten. Sollte dein FHEM funktionieren, empfehle ich ein vollständiges Backup zu erstellen. Dies über das WebGUI von FHEM in der Menüleiste.

Ob die FHEM-Module und das System aktuell sind, prüfe mit:

update check

Rechte des FHEM Verzeichnisses kontrollieren

Notfalls die Rechte neu setzen mit:

sudo chown -R fhem:dialout /opt/fhem/

FHEM System Befehle

sudo systemctl stop fhem
sudo systemctl start fhem
sudo systemctl status fhem

FHEM Installation

Die gesamte Installationsroutine ist gleich, ob per virtueller VM/LXC oder Raspberry* Pi3/4. Hat man beim Pi Module auf der Platine gesteckt, wie z.B. ein Razberry Modul (Zwave) oder andere. So muss die /boot/config.txt angepasst werden.

Serielle UART Schnittstelle umleiten

# serielle Schnittstelle umleiten
enable_uart=1
dtoverlay=miniuart-bt
core_freq=250

Rechte User: fhem

usermod -a -G dialout fhem

Weitere Hilfe und Anleitungen findest Du in der FHEM-Community hier:
https://forum.fhem.de/

Schnittstellen UART WiKi

https://wiki.fhem.de/wiki/Raspberry_Pi_3:_GPIO-Port_Module_und_Bluetooth

War dieser Artikel hilfreich?
Artikel wurde bisher 98 mal gelesen
Einen Kommentar schreiben

Bewerte den Artikel nach Punkten

1 Punkt2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte ( 2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von insgesamt 5 )
Loading...