SeaFile – Installation auf Raspberry Pi4

Setup starten

./setup-seafile-mysql.sh
  • Servername: (hier sind dir keine Grenzen gesetzt ;-))
  • Server-IP Adresse: (Gebe die IP des RaspberryPi an)
  • Seafile Daten (belasst es beim default)
  • Seafile-Server läuft standardmäßig auf Port 8082 (default kann man so lassen)
  • Erstellung der Datenbanken (hier Regel 1 wählen, da noch keine DB existieren)
  • MySQL-Server Host und Port (belasse dies ebenfalls auf localhost und Port 3306)
  • Root-Passwort vom User bei MySQL eingeben (Nicht gemeint ist der Root User vom System)
  • Es wird nun für mysql ein weiterer User: seafile erstellt (default mit Enter bestätigen)
  • Für den angelegten Mysql-User: seafile ein neues Passwort vergeben
  • Jetzt werden die Datenbanken angelegt (dies kann alles mit ENTER übernommen werden)

Per seafile User in das Verzeichnis wechseln

cd /home/seafile/seafile-server-latest/

Konfiguration anpassen

nano /home/seafile/conf/gunicorn.conf
bind = "0.0.0.0:8000"

Bestehenden Eintrag ändern mit oben genannten Eintrag

Seafile Service erstellen

sudo nano /etc/systemd/system/seafile.service
[Unit]
Description=Seafile
After=network.target

[Service]
Type=forking
ExecStart=/home/seafile/seafile-server-latest/seafile.sh start
ExecStop=/home/seafile/seafile-server-latest/seafile.sh stop
User=seafile
Group=seafile

[Install]
WantedBy=multi-user.target

Seahub Service erstellen

sudo nano /etc/systemd/system/seahub.service
[Unit]
Description=Seafile hub
After=network.target seafile.service

[Service]
Type=forking
ExecStart=/home/seafile/seafile-server-latest/seahub.sh start
ExecStop=/home/seafile/seafile-server-latest/seahub.sh stop
User=seafile
Group=seafile

[Install]
WantedBy=multi-user.target

System Services neu laden

sudo systemctl daemon-reload

Systemdienst starten

sudo systemctl start seafile.service

Autostart aktivieren

sudo systemctl enable seafile seahub

Installation abgeschlossen. Browseraufruf: http://IP-Server:8000

Folge Befehle für den Seafile-Server nutzen

./seafile.sh start
./seafile.sh stop
./seafile.sh restart

Folge Befehle für das Webinterface ( seahub ) nutzen

./seahub.sh start
./seahub.sh stop
./seahub.sh restart

Es wurde von mir für SeaFile ein Custom-Theme entwickelt, welches Du bei Bedarf gerne verwenden kannst. Alle Hinweise zur Installation findest Du auf Github.

Dark-Blue Theme

https://github.com/topa-LE/seafile_blue_dark_themes

Raspberry Pi

War dieser Artikel hilfreich?
1 2 3
Artikel wurde bisher 507 mal gelesen
Einen Kommentar schreiben

Bewerte den Artikel nach Punkten

1 Punkt2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte ( 2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von insgesamt 5 )
Loading...